PROCON/POLZAK gilt nach wie vor als die größte Einkaufskonferenz

Die Konferenz PROCON/POLZAK, die jedes Jahr von der Beratungsfirma OptiBuy und den Polnischen Verband der Logistik- und Beschaffungsmanager veranstaltet wird, hat wieder einmal den Besucherrekord übertroffen. In die 2. Etage des InterContinental-Hotels haben es knapp 430 Einkaufspraktiker und -experten geschafft! Hinter dem Erfolg des Events steht viel mehr als nur der renommierte Standort und das über die Jahre entwickelte fachliche Niveau, welches entsprechend die neuesten Trends auf dem Laufenden hält.

Einkauf 4.0

Das Leitthema der Konferenz war das Konzept „Einkauf 4.0”, das als Beschaffungspendant für das Zeitalter Industrie 4.0 (Industry 4.0) gilt. Die Zunahme der Automatisierung in der Industrie, Zugang zu neuen Technologien, wachsende Relevanz von Big Data und das immer beliebtere Thema Internet der Dinge (Internet of Things) zeigen die Entwicklungsrichtungen der Einkaufsbranche auf. Bestandteile dieser Änderungen wurden in sechs Themenbereichen diskutiert:

  • Indirekter Einkauf
  • Direkter Einkauf (Produktionseinkauf)
  • Einkauf professioneller Dienstleistungen (darunter: Sonderpanel für Beschaffung von Marketingdienstleistungen, durchgeführt durch SAR/PSML)
  • Prozesse und Werkzeuge
  • Einkauf von Outsourcing-Dienstleistungen
  • Themen-Tische – Neuheit bei diesjähriger Auflage

Im Rahmen von Diskussionen und Präsentationen haben sich nicht nur die wichtigsten Anwendungen der Dosiergeräte für den 3D-Druck, Anwendungen für Big Data sowie die Nutzung elektronischer Module zur Lieferantenbewertung (SRM) herauskristallisiert, sondern auch organisatorische Grundsätze und Modelle, mit denen Unternehmen in das Zeitalter des modernen Supply Chain Management eingeführt werden sollen.

 

Beziehung mit Lieferanten und künstliche Intelligenz

Erfahrungen von Referenten aus dem In- und Ausland, die in 36 Vorträgen präsentiert wurden, haben oftmals gezeigt, wie sich die Beziehungen mit den Lieferanten und das ihnen entgegengebrachte Vertrauen auf die Einkaufsprozesse positiv auswirken können. Innovationen, die in den Firmen umgesetzt werden, können in effektiver Zusammenarbeit mit dem Lieferanten ihren Ursprung haben. Die Kooperation zwischen Lieferanten und Beschaffungsabteilungen wurde zur Grundlage für die Verwirklichung des Konzepts Industrie 4.0 und für die interne und externe Entwicklung der Unternehmen.

„Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die IT-Systeme ein Niveau erreichen, auf dem sie dem Käufer suggerieren werden, wer für sie der beste Partner sei. Bereits heute zeigen solche Tools z.B. Facebook Werbeinhalte an, die für uns von Interesse sein können. (Ab einem bestimmten Zeitpunkt) Shon bald werden Einkaufssysteme den Käufern Vorschläge unterbreiten, mit welchen Anbietern sie in eine Geschäftsverbindung treten sollten“, prognostiziert Mateusz Borowiecki, Hauptgeschäftsführer von OptiBuy.

Der Einfluss der Technologien auf die alltägliche Arbeit der Händler schafft Chancen, birgt aber auch Gefahren für die Branche. Einerseits kann die künstliche Intelligenz Spezialisten bei der Auswahl von Lieferanten unterstützen, andererseits – die Anforderungen an die gleichen Personen erhöhen und somit ein Geschäftsumfeld schaffen, das einem sehr raschem Wandel unterworfen ist.

„An Herausforderungen fehlt es nicht. Wir brauchen besser ausgebildete Leute im Beschaffungswesen. Die Arbeitsabläufe werden immer mehr an Fahrt gewinnen“, sagt Olaf Holzgrefe, Head of International & Affairs von BME E.V., in Bezugnahme auf den Einfluss der Technologien auf die Arbeit der Beschaffungsabteilungen.

Die Vertrauensbildung wurde mehrfach als Erfolgsfaktor auch für die Geschäftsbeziehungen zwischen Kreativagenturen und Unternehmen genannt. Im Marketingteil der Konferenz wurden Ergebnisse des SAR/PSML-Branchendialogs, der schon seit Jahren bemüht ist, beste Empfehlungen für die Geschäftsbeziehungen zwischen Agenturen und Kunden zu finden, präsentiert. Die wichtigste und gewissermaßen goldene Empfehlung bleibt nach wie vor die Kommunikation.

Die Referenten im Marketingbereich und die Panelteilnehmer haben die Bedeutung von Transparenz und offener Kommunikation zwischen den Unternehmen unterstrichen.

 

Beauftragen oder nicht?

Eine Ergänzung zu den Überlegungen über die Zukunft des Einkaufs war auch der Themenbereich „Einkauf von Outsourcing-Dienstleistungen”. Das zunehmende Interesse am Outsourcing, nicht nur an Logistik- oder Beschaffungsleistungen allein, ist ein weiterer Trend, der sich in zahlreichen Unternehmen beobachten lässt.

„Firmen erkennen, dass es sich heutzutage lohnt, jene Dienstleistungen auszulagern, bei denen sie sich selbst nicht gut auskennen“, sagt Jolanta Sergot-Chowańska, Cleaning Consulting.

Und wieder einmal wird sichtbar, wie wichtig das Vertrauen gegenüber dem Partner, das Verständnis seiner Erfahrungen und seine Kenntnis von Dienstleistungen, die ihm aufgetragen werden sollen, sind. Selbst wenn die Firma über eigenes Know-how in der jeweiligen Kategorie verfügt und in der Lage ist, z. B. ihre Lieferkette zu verwalten, kann das Outsourcing dieser Gruppe von Dienstleistungen signifikante Vorteile bringen.

„Logistik kaufen heißt den Einkauf von Lieferungen optimieren, und nicht nur den Preis der Dienstleistung drücken“, argumentierte Daniel Korbus von XBS Group.

Networking, Networking, Networking

Hinter den Kulissen der Konferenz haben sich die Veranstalter für die Teilnehmer eine zusätzliche Form von Begegnungen einfallen lassen, bei denen Kontakte geknüpft und bewährte Verfahren ausgetauscht werden konnten. Themen-Tische, eine Neuheit diesjähriger Konferenzauflage, waren eine exzellente Gelegenheit für Diskussionen. In Begleitung ernannter Moderatoren wurde in Gruppen von 10-12 Personen diskutiert über:

  • Einfuhren aus Asien – einkaufsmäßig
  • Beschaffung von Druckdienstleistungen
  • IT-Einkauf

und

  • Kfz-Flotte

Nach dem offiziellen Teil der Konferenz konnten Teilnehmer und Referenten ihre Gespräche in entspannter Atmosphäre im Hard Rock Cafe Warsaw bei einem außerordentlichen Networking Cocktail fortsetzen. Beim jährlichen Tischfußballturnier der Einkaufsbranche haben Zweierteams um Preise gekämpft, die vom Polnischen Fußballverband gestiftet wurden. Eine herrliche Ergänzung des Abends war der Auftritt der Coverband Dr. Queen, die mit ihrer königlichen Energie und Hits der legendären Band mit dem schnurrbärtigen Frontmann an der Spitze alle zum Tanzen brachte.

 

Vor den abendlichen Glanzstücken konnten die Teilnehmer einer außerordentlichen Vorführung über den Aufbau effektiver Teams beiwohnen, die von der Legende des polnischen Sports, dem Leichtathleten Robert Korzeniowski, dargeboten wurde. In die Geheimnisse des menschlichen Geistes, seine kognitiven Funktionen und die möglichen Anwendungen von Lösungen der neurokognitiven Psychologie in der täglichen Arbeit eintauchen, half – wieder einmal – der zuverlässige Dr. Maciej Błaszak.

Branchenführer

Die Konferenz PROCON/POLZAK 2017 war auch ein Event, bei dem die Lieferanten des Jahres 2016 sowie der Einkaufsführer 2016 gekürt wurden.

Der von OptiBuy veranstaltete Wettbewerb PROCON Awards findet in drei Kategorien statt: IT, Logistics Services und Creative Services. Dabei werden Firmen bestimmt, die von ihren Kunden als die besten Lieferanten gelobt wurden.

In der ersten Wettbewerbsphase erteilt die Wettbewerbsjury Nominierungen für die Prämierung. In der zweiten Phase entscheiden die Kunden. Als Sieger sind in den einzelnen Kategorien hervorgegangen:

  • IT: Sevenet S.A. – Sieger (Sage Sp. z o.o. – Auszeichnung)
  • Logistics Services: VIVE Transport Services Sp. z o.o.
  • Creative Services: Mea Group Sp. z o.o. – Sieger (Allegro Smart Communications – Auszeichnung)

Im Wettbewerb „Einkaufsführer“, der durch den Polnischen Verband der Logistik- und Beschaffungsmanager organisiert wird, werden Personen bestimmt, die zur Förderung der Einkaufsfunktion in Unternehmen beigetragen haben.

In diesem Jahr wurde Frau Marta Szymańska von der Firma Danfoss zur Siegerin in diesem Wettbewerb und damit zur Einkaufsführerin 2016. Auszeichnungen haben erhalten: Daniel Matel, Imperial Tobacco Polska, sowie Agata Mazurkiewicz und Agata Kulikowska von TAURON.

 

Prestigeträchtiges Vorhaben

Die prestigeträchtige Unternehmung, die hochrangige Vertreter von mehr als 130 Firmen zusammenbringt, hat hohe fachliche und organisatorische Niveau, auch dank der Unterstützung durch Partnerunternehmen, beibehalten. Als Veranstalter möchten wir unserem strategischen Partner, der Eventfirma FSWO, für ihren unschätzbaren Beitrag zur Organisation der Veranstaltung sowie den Fachpartnern unseren Dank aussprechen: Akademia Leona Koźmińskiego, SAR, KAE, SBE; Partnern: Ivalua, Altavia Polska, Lyreco, Prografix, XBS Group, Epson und NextBuy; Ausstellern: OEX E-Business, Weco Travel, Marketplanet, Dussmann, No Limits Logistyka und CIPS, deren Stände im EXPO-Konferenzbereich besucht werden konnten.

Einen speziellen Dank richten wir auch an die Medienpartner des Events: QBusinnes.pl, Outsourcing Portal, Outsourcing&More, Newseria Biznes, Top Logistyk, logistyczny.com, Eurologistics, LOG24.pl, Logistyka a Jakość, Nowoczesny Magazyn, nm.pl, Logistyka.net.pl, Zamawiający, Outsourcing Magazine und Meeting Planner.

Die Konferenz PROCON/POLZAK wäre keine feste Größe im Veranstaltungskalender der Branche, gäbe es die Referenten nicht, die mit Freude ihre Kenntnisse und Erfahrungen teilen, ebenso wie die Teilnehmer, die an diesem Know-how interessiert sind und sich so gerne an den Diskussionen beteiligen. Vielen Dank!

Kurzer Klip - PROCON/POLZAK 2017

Offizieller Film - PROCON/POLZAK 2017

OPTIBUY Sp. z o.o.

HQ

ul. Jana Kazimierza 3
01-248 Warszawa

Tel: +48 22 661 52 60
Fax: +48 22 661 52 61
Email: info@optibuy.com

NEWSLETTER

Leave Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

clear formSubmit